Fr. Dez 3rd, 2021

Die Gleitsichtbrille vom Online-Optiker ist günstig, sehr günstig. Ob sie wirklich passt und im Alltag funktioniert, das hingegen ist reine Glückssache. Warum das so ist? Wir haben die Antwort!  

 

Gleitsichtbrille? Hier gibt es mindestens genauso viele Gegner wie Befürworter. Eigentlich ist es ja eine praktische Sache, dass man ohne Brillenwechsel sämtliche Sichtbereiche im Blick behält. Allerdings klagen viele Brillenträger beim Wechsel auf Gleitsicht über Probleme mit der neuen Brille. Schwindel, schlechte Sicht, Verzerrungen. Die Ursache dafür liegt unserer Erfahrung nach in einer unzureichenden Messung aller Parameter und der Anpassung an die Trägerin oder den Träger. Denn damit die Gleichtsichtbrille den fließenden Übergang der Schärfebereiche ohne Störungen ermöglicht, müssen neben den üblichen Messwerten der Fehlsichtigkeit weitere Faktoren wie Augenabstand, Zentrierung und vieles mehr berücksichtigt werden. Das sind Werte, die Sie bei der Messung beim Augenarzt nicht erhalten, das muss ein Optiker machen und dabei Sehstärke, Glasart und Brillengestell berücksichtigen. Und hier ist tatsächlich Millimeterarbeit angesagt.

Die Messung der Parameter erfolgt bei uns im Fachgeschäft in Pforzheim mit Hilfe modernster Messtechnik. Klar, dass das Zeit in Anspruch nimmt und letztlich auch Geld kostet.

Wir bei Fiess Optik werden trotzdem immer wieder mit den deutlich günstigeren Gleitsicht-Angeboten vom Internet-Optiker konfrontiert. Angebote, die teils 50% unter unserem liegen.

Woher der Preisunterschied kommt, ist schnell erklärt:

  • Die Gläser werden auf Vorrat in großer Stückzahl produziert
  • Die wichtigen Werte die eigentlich ein Optiker misst, werden vom Online-Händler tatsächlich „geraten“ – nur so kann „auf Halde“ produziert werden.
  • Die verwendeten Gläser sind in der Regel von keinem Markenhersteller, unter Umständen nicht gut entspiegelt oder unzulänglich gegen Kratzer geschützt
  • Die Fassungen sind zumeist Billigware aus Fernost
  •  Es erfolgt keine Beratung

Illegale Gleitsichtbrille?

Der wichtigste Faktor ist aber: Ein Online-Optiker darf offiziell keine Gleitsichtbrille verkaufen. Sie werden bei der Bestellung immer darauf hingewiesen, dass diese Brillen beispielsweise gar nicht im Straßenverkehr verwendet werden dürfen. Tun Sie dies doch und verursachen einen Unfall, tragen Sie im schlimmsten Fall sogar Mitschuld.

Zu diesen Tatsachen kommt, dass eine Gleitsichtbrille ohne Anpassung und Berücksichtigung aller Werte schlichtweg kein gutes Seherlebnis bietet. Die Toleranz des Sichtbereichs für Ihre Auge liegt im Bereich von einem bis zwei Millimeter. Brillen aus dem Internet haben hier nicht selten fünf Millimeter Toleranz. Und das führt zu Kopfschmerz, Schwindel und schlechter Sicht, da sich Ihr Auge rein physikalisch gar nicht an die neue Sehhilfe gewöhnen kann.

Wir wollen hier kein „Bashing“ gegen Online-Optiker betreiben. Allerdings, als Optiker und Seh-Profis vor Ort in Pforzheim wollen und müssen wir informieren, warum wir seriöserweise keine Gleitsichtbrille für 100 € anbieten können.

Daher – natürlich ist eine Gleitsichtbrille vom Augenoptiker ein Investment. Aber eines, dass garantiert nicht in der Schublade oder Mülleimer verschwindet, sondern Ihnen jahrelang „klare Sicht“ ermöglicht.

Wir beraten Sie unabhängig und zeigen Ihnen ganz unverbindlich in unseren Räumlichkeiten auf, welche Brille für Sie die beste Wahl ist.

Quellen: https://www.zva.de/warnhinweis-für-gleitsichtbrillen-aus-dem-internet

https://www.eyebizz.de/branche/gerichtsurteil-hinweispflicht/